Bildende Kunst und Musik

!
lebensreise

Lebensreise

- NEU! - Angelika Rochhausen:
"Lebensreise" (ISBN 978-3-941394-53-7)
Das Verwunschene, das Dem-Alltag-Entrückte bestimmt die Bild-Welten Angelika Rochhausens. Mythisches findet sich ebenso wie Märchenhaftes. Vielfach sind es spielerische Szenarien und Traumsequenzen, für die uns die Künstlerin die Augen öffnet. Und gerade ihre Vor-Spiegelung von (nicht selten fiktiven) Situationen lassen diese Bilder keineswegs "weltfremd" erscheinen, sondern zeigen das Zwischenmenschliche und das Egozentrische inmitten unseres bedrohten Lebensraumes und lassen uns diese Still-Leben als Kraftquelle erleben.
Es ist immer wieder dieser Zauber, der von der Kunst dieser Malerin ausgeht. Angelika Rochhausen erfindet Schönheit und mahnt uns auf eine völlig unprätentiöse Weise, diese zu erkennen. Das gilt auch für die latente Bedrohung, die der Schönheit innewohnt. Mittels ihrer Kunst setzt Angelika Rochhausen den Betrachter ursprünglichen Lebens- und Erlebnisräumen aus, erfindet Bildgeschichten und setzt sie in Szene.
"Liebe Freiheit Mann & Frau", all das sind Begriffe, die im Bildkosmos von Angelika Rochhausen siedeln. Vor allem aber Landschaftsmotive sind es, die die Malerin immer wieder aufgreift, sie aufs Neue gestaltet - wie die Natur es tut. (aus: Ralph Grüneberger über Angelika Rochhausen, Mai 2016, abgedruckt im Buch)

Auch eine Eintagsfliege ...

Gunter Böttger:
"Auch eine Eintagsfliege hinterlässt Spuren" - Radierungen und Alu-Ätzungen -
(ISBN 978-3-941394-38-4)

In Gunter Böttgers Oeuvre nimmt die Liebe zur Literatur, vor allem zur Lyrik, einen festen Platz ein. Er schuf Illustrationen unter anderem für Werke von Gabriel Garcia Marquez, Emile Zola oder Johann Wolfgang von Goethe.
Für die Umsetzung dieser und freier Themen nutzt er vor allem alle Techniken der Radierung und die besondere Form der Alu-Ätzung. Der Künstler ist seit vielen Jahren versiert im Umgang mit der Radiernadel, den Aluminium- und Zinkplatten, mit Tief-, Flach- und Strichätzungen, mit der Aquatinta, der Ausspreng- und der Vernis-mous-Technik.
Auch experimentiert er als Adept der alten „Schwarzen Kunst“, die bei ihm selten tatsächlich rein schwarz ist. Mit feinen Tönen, Farbabstufungen, Weichheiten und festen Linien komponiert Gunter Böttger Bilder zu unserem irdischen Dasein, zu unserem Unterwegssein in der Welt.
(Christine Dorothea Hölzig)

Der blaue Planet

Constanze Zorn:
"Der blaue Planet" - Malerei und Zeichnung -
(ISBN 978-3-941394-39-1)

Constanze Zorn ist eine Malerin und Grafikerin, die ihre Arbeiten nicht vorplant und nach Entwürfen oder Fotografien zeichnet. Wichtige Antriebe für ihr künstlerisches Tun sind Gegensätze und Spannungen im Seelischen wie im äußeren Geschehen der Welt. Sie findet Bilder und Gleichnisse für das Zerissensein, das aus den Fugen geratene, für Ungleichgewichte. Mit feinen Linien und Tönen, mit Farbfeldern und Kontrasten lockt sie den Betrachter in die nur scheinbar fiktive Realität ihrer Bilder. Sie spannt den Darstellungsbogen von abstrakten Flächen über frei assoziierende Erzählungen bis hin zu realistischen Momenten. Darin sind die Werke auch Spiegelflächen und Vexierbilder der Welt und des Lebens. Es sind Bilder, die Dramatik atmen können, wie auch Ruhe, die von Gestern und einem möglichen Morgen sprechen, die häufig Ebbe und Flut in sich tragen und den Betrachter in die Zeit stellen.
(Christine Dorothea Hölzig)
rochhausen

Angelika Rochhausen

Angelika Rochhausen:
"Angelika Rochhausen" - ein Porträt der Künstlerin - (ISBN 978-3-941394-34-6)

Die Natur, die Landschaft, die Bäume, die Blumen, die Tiere und schließlich die Menschen - alles gehört zusammen. Wer dem ewigen Dialog zwischen Belebtem und Unbelebtem zu lauschen vermag, greift hinter dem Sichtbaren das Ungewisse und Geheimnisvolle, ein Umstand, der einer Malerin wie Angelika Rochhausen den Fluchtraum, eine Zuflucht eröffnete, um eigenem Erleben, und sei es das Unvorstellbarste, um eigener Gefährdung und fremdem Leid auf den Grund zu kommen, um das Schicksalhafte zu fassen und in einen großen Zusammenhang zu stellen.

Wir sehen die akribisch gemalten Bilder in Farben, die von innen strahlen und glühen, erkennen beim näheren Hinschauen die Vielfalt der Dinge und können ahnen, aus welchen Tiefen und über welche Disharmonien sich vielleicht Einklang und Sehnsuchtsmotiv und Sehnsuchtort erfüllen könnte. Die Utopie ist gegenwärtig, aber so oft gestört, gestört von Menschen und ihren unvertretbaren Taten. (Rita Jorek, Zitat aus dem Vorwort des Buches, S. 7)
katzenlieder

Katzenlieder

Adi Horndt:
"Katzenlieder" - Notentexte Adi Horndt - Illustrationen: Mona Ragy Enayat - (ISBN 978-3-941394-31-5)

Die Stücke in diesem Büchlein sind für Anfänger nicht einfach zu spielen, wenn man alles ganz genau nimmt. Sobald aber etwas Milde und Nachsicht ins Spiel gebracht werden, können auch schon "Kleine" einige Stücke finden und die Lust auf Technik keimt vielleicht.
Genau um diese kleinen Pflänzchen geht es in diesen Stücken:
Klavierspiel mit Lust zum fantasievollen Ausdruck.
Und wenn es nicht gleich flüssig geht, dann eben erst einmal etwas langsamer...

"Die originellen Katzenlieder-Kompositionen von Adi Horndt überzeugen durch ihre witzigen musikalischen Ideen, liebenswürdige fantasieanregende Titel und eingängige Melodien. Dabei sind sie für Kinder und Jugendliche technisch anspruchsvoll, vielseitig und durch die Nutzung aller Klangregister des Klaviers abwechslungsreich farbig. Eine gelungene Bereicherung für den Klavierunterricht!" (Anna-Maria Käßler)